Dr. Thomas Koch Rimôn Falkenfort

Dr. Thomas Koch

Partner
Rechtsanwalt, Solicitor (England & Wales)

Frankfurt am Main, Deutschland

Thomas Koch ist Partner im Bereich Financial Services, Compliance und FinTech. Er berät internationale und nationale Mandanten vor allem im Bankaufsichts- und Investmentrecht. Zu seinen Mandanten zählen Banken, Finanzdienstleister und Fondsmanager sowie Unternehmen außerhalb der Finanzbranche.

Thomas Koch hat mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Beratung von Mandanten bei der Geschäfts- und Produktentwicklung und damit verbundenen Transaktionen. In diesem Zusammenhang vertritt er Mandanten vor deutschen und europäischen Aufsichtsbehörden und Börsen. Er hat dabei zahlreiche Erlaubnisverfahren von Wertpapierfirmen, Fondsmanagern, Zahlungsinstituten und Benchmark-Administratoren begleitet. Darüber hinaus verfügt Thomas Koch über umfassende Expertise in der Beratung von Venture-Capital-Fonds und der Begleitung von Finanzierungsrunden, einschließlich der Strukturierung und Durchführung komplexer Transaktionen im Bereich der Risikokapitalfinanzierung.

Best Lawyers

„Banking & Finance Law”

Ausgabe 2025

Seit 2024
Partner bei Rimôn Falkenfort

2013 2024
Partner in internationalen Großkanzleien

2013
Zulassung als Solicitor (England & Wales)

2010 2013
Senior Associate in internationaler Großkanzlei

2008 2010
Associate in internationaler Großkanzlei

2008
Zulassung als Rechtsanwalt

2008
Zweites Juristisches Staatsexamen

2006
Promotion
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

2005
Erstes Juristisches Staatsexamen
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
 

  • Frase/Badura/Koch, Management- und Mitarbeiterbeteiligung, 1. Auflage 2024 (Mitherausgeber)
  • §§ 68-76, 101-107 KAGB in: Moritz/Klebeck/Jesch (Hrsg.), Frankfurter Kommentar zum Kapitalanlagerecht Band 1, 1. Auflage 2016
  • § 17 (Insidergeschäfte und Marktmanipulation) in: Sieber/Satzger/v. Heintschel-Heinegg (Hrsg.), Europäisches Strafrecht, 2. Auflage 2014
  • Due Diligence und Beteiligungserwerb aus Sicht des Insiderrechts, 2006, zugleich Dissertation